Reitferien für und mit Kindern    

Allgemein, Service | 0 Meinung

Reitferien stehen bei Kindern immer schon hoch im Kurs: Roman- und Hörspiel-Heldinnen wie Hanni und Nanni machen es schließlich vor. Und selbst Conni hat ein Lieblingspony (LESEMAUS, Band 107: Conni und ihr Lieblingspony). Aber nicht nur Mädchen, auch immer mehr Jungen kommen auf dem Geschmack. Reiterferien sind ja auch ideal für Kinder: Sie sind viel an der frischen Luft, sind mit anderen Kindern zusammen, lernen den respektvollen Umgang mit Tieren, gewinnen an Selbstbewusstsein und fühlen sich entweder wie Bibi und Tina oder träumen von Indianerabenteuern auf dem Rücken eines Pferdes.

Die goldenen Regeln für gelungene Reitferien
Viele Hotels und Ferienanlagen bieten inzwischen Reiterferien für Kinder an. Doch Eltern sollten das geeignete Domizil gut auswählen.

Hier eine Checkliste für schöne (Reit)ferien:

  1. Flickr.com/Tourismusregion Katschberg/Rennweg (CC BY-SA 2.0)

    Die Kinder sollten regelmäßig die Möglichkeit zum Reiten haben. Wenn das Kind in den ganzen Ferien nur einmal im Sattel sitzt, weil zu wenig Ponys zur Verfügung stehen oder die Kinder eher den Hof zu fegen als auf einem Pony sitzen, kann der Urlaub zum Reinfall werden.

  2. Die Tiere selbst sollten gesund und geflegt sein, die Reitanlagen sauber. Lesen Sie vorher Hotelbewertungen im Internet und achten auf Kommentare diesbezüglich.
  3. Die Reitstunden für Anfänger sollten im Preis inklusive sein.
  4. Die Betreuung muss durch geschultes Personal erfolgen, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden.
  5. Auch wenn Reiten noch so schön ist, empfiehlt es sich, ein Hotel auszusuchen, das auch Alternativen für die Freizeitgestaltung im Programm hat. So wird es auch den Geschwistern und Eltern im Urlaub nicht langweilig.
  6. Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl: Erscheint Ihnen das Hotel sympathisch und wirken die Bewertungen anderer Gäste authentisch, dann schlagen Sie zu. Haben Sie Zweifel, dann holen Sie lieber noch Informationen zu anderen Hotels ein.

Große Auswahl im Internet

Die Auswahl im Internet an Familien- und Reit-Hotels ist wirklich erschlagend. Anhand der Checkliste lässt aber sich schon eine gute Auswahl treffen. Hier mal ein Beispiel wie ein geeignetes Hotel aussehen könnte: In diesem Familienhotel im Alpbachtal in Tirol gibt es eine Ranch, auf der dreimal wöchentlich Pony-Reiten stattfindet. Geschultes Personal ist immer in der Nähe und gibt den Kindern Tipps im Umgang mit den Tieren. Wem das nicht reicht, der kann auf den nahe gelegenen Reiterhof ausweichen. Hier züchtet der Stallbesitzer eigene Haflinger. Ältere Kinder und auch Erwachsene können hier Reitstunden nehmen und Ausritte in Begleitung unternehmen. Das Hotel hat sich übrigens nicht nur auf Reiten auf Ponys und Pferden spezialisiert: Beim Mountainbiken geht es auf den Drahtesel und bei Segway-Touren auf einem elektrischen Gefährt in die Natur. Die Gegend lässt sich aber auch zu Fuß beim Wandern und Walken erkunden. Und für actionreiche Ausflüge befindet sich ganz in der Nähe ein Natur-Hochseilgarten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

*