Refuge de Puscaghia

17. Tag    

|  | 0 Meinung

Weiter ging es vom Refuge de Puscaghia in Richtung Bocca di Guagnerola. Der Weg zum Pass ist sehr schön, ebenso wie der folgende Abstieg ins Golo-Tal, wo wir auf den GR20 kamen.

Die Fakten:

Auf dem GR20.

Auf dem GR20.

  • 8 km
  • 900 Hm bergauf
  • und einige Höhenmeter bergab

Das Castellu die Verghio in der Nähe des Col de Verghio, ist eine nicht besonders stilvolle Unterkunft. Im Keller/Souterrain des Hotels gibt es günstige Unterkünfte für Wanderer. Das Essen ist gut und viel, doch wer mit Zelt unterwegs ist, dem empfiehlt sich die Übernachtung darin.

12_Refuge de Puscaghia – Verghio auf einer größeren Karte anzeigen

16. Tag    

|  | 0 Meinung

Der Weg von Mont Estremo zum Refuge de Puscaphia in den Bergen ist wunderschön – aber anstrengend. Auf den Pfaden der Transhumance steigt man über den Bocca di Capronale zum Refuge de Puscaghia, einer urigen Ansammlung von Steinbunkern, in denen übernachtet werden kann. Baden kann man im Fluss.

Die Fakten:

  • 11 km
  • 1150 Hm bergauf
Schweißtreibender Anstieg zum Bocca di Capronale.

Schweißtreibender Anstieg zum Bocca di Capronale.


11_Mont Estremo – Refuge de Puscaghia auf einer größeren Karte anzeigen

Wanderroute    

|  | 0 Meinung

Ansicht erster Teil:


Wanderroute auf einer größeren Karte anzeigen

Ansicht zweiter Teil:


Wanderroute auf einer größeren Karte anzeigen

Passende Wanderkarten