Transhumance

Von Galéria ins Gebirge    

|  | 0 Meinung

Galéria war unser nördlichster Punkt. Von dort aus wanderten wir auf den Spuren der Transhumance in Richtung Südosten durch das Gebirge und am Ende wieder fast an unseren Ausgangspunkt. Wir beendeten unsere Wanderung in Soccia, wo der Eselverleiher Dominique Corieras sein Tier wieder entgegennahm.

16. Tag    

|  | 0 Meinung

Der Weg von Mont Estremo zum Refuge de Puscaphia in den Bergen ist wunderschön – aber anstrengend. Auf den Pfaden der Transhumance steigt man über den Bocca di Capronale zum Refuge de Puscaghia, einer urigen Ansammlung von Steinbunkern, in denen übernachtet werden kann. Baden kann man im Fluss.

Die Fakten:

  • 11 km
  • 1150 Hm bergauf
Schweißtreibender Anstieg zum Bocca di Capronale.

Schweißtreibender Anstieg zum Bocca di Capronale.


11_Mont Estremo – Refuge de Puscaghia auf einer größeren Karte anzeigen